Lohra heißt Sie herzlich willkommen

nicht-barrierefreie Darstellung | Suche | Verwaltung & Service | Gesellschaft & Soziales | Wirtschaft & Gewerbe | Leben & Wohnen | Tourismus & Freizeit

Sie befinden sich hier: Verwaltung & Service > 

Hauptmenü

  • Startseite Coronavirus
  • Startseite
  • Grußwort Bürgermeister
  • Infobroschüre & Ortsplan
  • Gemeindeverwaltung
  • Politik & Wahlen
  • Gemeindevertretung&Ausschüsse
  • Fraktionen
  • Gemeindevorstand
  • Ortsvorsteher/innen
  • Müllentsorgung
  • Hessen-Finder
  • Ort der Vielfalt
  • Bürgerbeteiligung
  • ÖPNV und Bürgerbus
  • Feuerwehr Lohra
  • Notruftafeln


  • Müllentsorgung

     


    Wissenswertes zum Thema Sperrmüll – der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf informiert

     

     

    Ordentlich bereitgestellter Sperrmüll – hier kann die Abfuhr ordnungsgemäß erfolgen!

     

    Sperrmüll-Bild1

     

     

     

     

    So nicht – nicht einsehbarer Müll in Tüten, Autoteile sind kein Sperrmüll

     

    SperrmüllBild2

     

     

     

    So nicht - Material aus Umbaumaßnahmen, Altpapier, in Tüten verpackter Müll

     

    SperrmüllBild3 

     

     

    Das Abfuhrunternehmen ist nicht verpflichtet, den Sperrmüll nach Sperrmüll-fähigen Gegenständen zu durchsuchen.

     

     SperrmüllBild4

     

     

     

     

     

    Das Thema Sperrmüll ist derzeit hochaktuell – sei dies durch die Nachwirkungen der Corona-bedingten Aufenthalte in Privathaushalten oder durch die Sommerferien – es wird ausgemistet!
    Auch in unseren Mitgliedskommunen haben wir in den vergangenen Monaten einen Anstieg der Sperrmüll-Anmeldungen registriert. Damit verbunden zeichnete sich auch ab, dass oft noch Unsicherheit herrscht, wie Sperrmüll anzumelden ist, wie dieser bereitzustellen ist und was eigentlich alles zum Sperrmüll zählt.

     

    Gerade im letztgenannten Bereich fand die beauftragte Abfuhrfirma des Öfteren vermeintlich bereitgestellten Sperrmüll vor, dessen Gegenstände alle auf einen Haufen geworfen wurden, in Tüten und anderen Behältnissen verpackt war und generell auch viele Gegenstände enthielt, die nicht als Sperrmüll zählen und beispielsweise über die Restmülltonne entsorgt werden müssen.
    Um Situationen wie diese zu vermeiden, eine ordnungsgemäße Abfuhr zu gewährleisten und etwaigen Enttäuschungen vorzubeugen, warum etwas nicht mitgenommen wurde, geben wir Ihnen heute einen Leitfaden an die Hand, der die wichtigsten Punkte zum Thema Sperrmüll noch einmal übersichtlich zusammenfasst.

     

     

     

    Was zählt eigentlich zum Sperrmüll?

     

    Prinzipiell werden alle sperrigen Haushaltsgegenstände, die aufgrund ihrer Größe nicht in die Restmülltonne passen, abgeholt. Kurz gesagt wird all das mitgenommen, was Sie auch bei einem Umzug mitnehmen würden und nicht fest mit dem Haus verbaut ist. Im Einzelnen wären das beispielsweise:

     

     

    Was zählt nicht zum Sperrmüll? (in Klammern finden Sie jeweils einen Hinweis zur korrekten Entsorgung)

     

     

    Weitere Hinweise:

     

     

     

    Wie sollten die Gegenstände bereitgestellt werden?

     

     

    ·         Bitte stellen Sie keinen Sperrmüll in fest verschlossenen Behältnissen oder Tüten bereit – die Mitarbeiter des Abfuhrunternehmens müssen in der Lage sein, einen Blick auf die Gegenstände zu werfen.

     

    ·         Beachten Sie, dass das Abfuhrunternehmen generell nicht verpflichtet ist, den Sperrmüll nach Sperrmüll-fähigen und nicht-Sperrmüll-fähigen Gegenständen zu sortieren.

     

    ·         Achten Sie in Ihrem eigenen Interesse darauf, die Gegenstände ordentlich bereitzustellen, um eine ordnungsgemäße Abfuhr zu gewährleisten. Zu hoch aufgeschichteter oder verschachtelt bereitgestellter Sperrmüll stellt auch für die Abfuhrfirma eine Gefahr dar.

     

    ·         Alle Gegenstände dürfen nicht länger als 2 Meter und nicht breiter als 1 Meter sein und nicht mehr als 50 kg pro Gegenstand wiegen. Die Sperrmüllmenge darf die Maximalmenge von 10 Kubikmetern (z. B. 10 m Länge x 1 m Breite x 1 m Höhe oder 5 m Länge x 2 m Breite x 1 m Höhe, usw.) nicht überschreiten.

     

    ·         Das Zerkleinern bzw. Zerlegen von beispielsweise Möbelstücken ist erlaubt, sofern diese dann den genannten Maßen entsprechen. Es ist jedoch davon abzusehen, kleine Gegenstände noch weiter zu zerkleinern, da dies den Arbeitsaufwand der Abfuhr deutlich erhöht. Zu stark verkleinerte Gegenstände zählen nicht mehr als Sperrmüll und müssen über die Restmülltonne entsorgt werden.

     

     

     

    Was ist bei der Bereitstellung zu beachten?

     

    ·        Achten Sie bitte darauf, den Sperrmüll erst am Vorabend der Einsammlung an den Straßenrand zu stellen.

     

    ·       Stellen Sie bitte Ihren Sperrmüll dort bereit, wo Sie auch Ihre Tonnen zur Leerung bereitstellen – nur so kann die Abfuhr durch das große Fahrzeug gewährleistet werden.

     

    ·       Bitte achten Sie darauf, den Sperrmüll an einer gut zu erreichenden Stelle bereitzustellen. Hierfür eignet sich der zur Fahrbahn liegende Rand des Gehwegs. Sollte kein Gehweg vorhanden sein, nutzen Sie bitte den äußersten Fahrbahnrand, um den Verkehr nicht

     zu zu beeinträchtigen.

     

     

     

    Und sollte ein Möbelstück mal zu schade für den Sperrmüll sein:

     

    Das Marburger Recycling-Zentrum-Gebrauchtwarenkaufhaus (Gisselberger Str. 33, 35037 Marburg, Tel.: 06421/87333-0) nimmt noch gebrauchsfähige Möbel gerne als Spende entgegen, um diese wieder aufzubereiten und im Gebrauchtwarenkaufhaus erneut zu verkaufen. So leisten Sie mit Ihren aussortierten Möbeln noch einen Beitrag zur Abfallvermeidung und Wiederverwendung!

     

     

     

    Wie können Sie Sperrmüll anmelden?

     

    ·        Online anmelden: Der bequemste Weg ist die Anmeldung auf der Webseite des MZV (https://mzv-biedenkopf.de) unter dem Reiter „Entsorgung-Sperrmüll“.

     

    ·        Mittels Anforderungskarte: Die Anforderungskarten erhalten Sie in Stadt- und Gemeindeverwaltungen, beim Müllabfuhrzweckverband und in Sparkassen. Die ausgefüllte Karte schicken Sie bitte frankiert an die aufgedruckte Adresse oder werfen Sie beim Müllabfuhrzweckverband ein. Bitte füllen Sie die Sperrmüllkarten sauber und in lesbarer Druckschrift aus.

     

    Bitte beachten Sie: Wenn Sie Ihren Sperrmüll online angemeldet haben oder auf der Anforderungskarte eine E-Mail-Adresse angegeben haben, erhalten Sie Ihren Abfuhrtermin ebenfalls per E-Mail. Andererseits erhalten Sie Ihren Termin zeitnah vor dem Abfuhrtermin per Post. Bitte beachten Sie, dass bis zum Abfuhrtermin bis zu vier Wochen vergehen können.

     

     

    So erreichen Sie uns:

    Sollten Sie noch Fragen zum Thema Sperrmüll haben, können Sie sich gerne an uns (Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf, Hausbergweg 1, 35236 Breidenbach, Tel. 06465/9269-0, E-Mail: info@mzv-biedenkopf.de) wenden. Unsere Servicezeiten sind montags bis donnerstags von 8:30-12:00 Uhr und 14:00-15:30 Uhr, sowie freitags 8:30-12:00 Uhr und nach vorheriger Absprache.

     

     

     

     



    Der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf informiert:

     

    Die Müllentsorgung in der Gemeinde Lohra wird vom Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf durchgeführt.


    Über die Internetpräsenz unter der Adresse www.mzv-biedenkopf.de wird der Verband mit seinen Aufgaben

    vorgestellt.

     

    Durch die ausführlichen Informationen zur Getrenntsammlung von Abfällen und dem Abfall-ABC soll die

    Frage "Was wohin?" erleichtert werden.

    Über das Abfall-ABC werden Antworten auf Entsorgungsfragen von "A" wie Abflussreiniger bis "Z" wie

    Zigarettenrest gegeben.

    Außerdem stehen Informationen zu den Selbstanlieferungsstellen für verschiedene Abfälle zur Verfügung.

    Sollten Sie eine defekte oder verschwundene Tonne melden wollen, können Sie dies jetzt auch per Mail über

    die Homepage des Verbandes mitteilen.

    Über die Homepage können Sie sich über die verschiedenen Abfallgefäße und Gebühren informieren.

    Zur Information stehen Ihnen auch die Satzungen des Müllabfuhrzweckverbandes online zur Einsicht zur

    Verfügung.

     

    Sperrmüll

    Bitte Sperrmüllkarte bei der Gemeindeverwaltung abholen oder online beim MZV beantragen

     

     

    Grünabfall

     

    Astschnittsammelplatz für Gehölzschnitt mit einem Mindestdurchmesser von 2 cm (kein Laub, kein Gras!):

     

    Lohra: Betriebshof, Jahnstraße 10-14, Tel. 06462/2007-32

     

    Öffnungszeiten: Im Zeitraum vom 01. Oktober bis 31. März in den geraden Kalenderwochen donnerstags

    von 15.00-16.30 Uhr und nach Vereinbarung

    Gebühren: abhängig von der Menge, z.B. 7,50 € PKW-Anhänger, 15,00 € großer Anhänger

     

    Privatanlieferung von Bioabfall => Müllumladestation Marburg, Siemensstraße 5, Marburg-Wehrda,

    Tel. 06421/94899-28

    Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8.00-15.30 Uhr, Samstag 01.11.-28./29.02.: 8.00-11.00 Uhr und 01.03.-31.10.: 8.00-12.00 Uhr

     

      

    Sammelplätze für Baum- und Strauchschnitt
     
    Baum- und Strauchschnitt wird in Zusammenarbeit zwischen den Städten und Gemeinden sowie der
    Abfallwirtschaft Lahn-Fulda zu Brennstoff verarbeitet und zur Wärmegewinnung in Biomassekraftwerken eingesetzt.
    Dieser kostengünstige Entsorgungsweg ist nur möglich, wenn die Qualität des Brennstoffs den Anforderungen
    des Marktes genügt und durch die Brennstofferlöse die Logistikkosten weitgehend gedeckt werden.
    Wichtig ist, dass die Aststärke an der Schnittfläche nicht geringer ist, als in etwa „Daumendicke“. Der Hauptanteil des
    Materials muss also verholzt sein, jüngere Triebe mit Blättern oder Nadeln müssen nicht extra entfernt werden.  
    Alles was dünner ist, zählt nicht zum Baum- und Strauchschnitt und kann beispielsweise über die Biotonne oder
    anderweitige Abgabemöglichkeiten (Kompostierungsanlage Stausebach, Müllumschlagstation Wehrda) entsorgt werden.
    Dazu zählen Hecken-, Stauden- und Krautschnitt, sowie Grünabfälle mit Erdanhaftungen, ebenso wie Rasenschnitt,
    Laub und Obst. Diese Materialien sind nicht für die Verwertung als Baum- und Strauchschnitt geeignet.

     

     

     

    Unbelasteter Bauschutt - Großmengen

    Folgende Firmen betreiben das Verfahren "Bauschuttrecycling" für größere Mengen unbelasteten Bauschutt:

    1. Firma J. Nickel, J.Nickel-Weg, 35085 Ebsdorfergrund-Dreihausen, Tel.: 06424/927521
    2. Firma Herzog, Umgehungsstraße 5, 35043 Marburg-Cappel, Tel.: 06421/9590
    3. Diabaswerk Hartenrod, Ebeltstraße 10, 35080 Bad Endbach-Hartenrod, Tel.: 02776/206
    4. BRB Baustoff-Recycling Biedenkopf GmbH , Sennerweg 2,35216 Biedenkopf, Tel.: 06461/95550

    Kann der Bauschutt von dem Verursacher nicht selbst entsorgt werden, so besteht die Möglichkeit, ihn durch

    in unserem Landkreis ansässige Containerdienste abtransportieren und verwerten zu lassen.

     

    Dies sind zum Beispiel:

    1. J. Bamberger, Im Stück 1, 35232 Dautphetal-Allendorf, Tel.: 06466/6256
    2. Gebrüder Becker, In der Struth 3, 35102 Lohra-Willershausen, Tel.: 06462/1627
    3. Entsorgung- u. Umweltdienstleistung Neeb GmbH, Siemensstraße 20, 35041 Marburg,Tel.: 06421/81900

    Weitere Firmen finden Sie in den "Gelben Seiten".

     

    Wenn Bauschutt z. B. mit Holz oder Papier verunreinigt ist, wird er automatisch zu Baustellenabfall. Er ist

    dann nicht mehr wiederverwertbar, sondern muss als Abfall über die Müllumladestation Wehrda, Siemensstraße 5,

    35041 Marburg, Tel. 06421/9489928, entsorgt werden.

    Die Annahmegebühr beträgt dann 197,00 € + MwSt. pro Tonne (Änderungen vorbehalten).

     

    Soll im Gegensatz hierzu Beton- oder Mauerwerksabbruch in reiner Form bei einer Wiederaufbereitungsfirma

    angeliefert werden, sind die Kosten bei den jeweiligen Firmen anzufragen.

    Voraussetzung zur Wiederaufbereitung ist die saubere Erfassung der wiederzuverwertenden Materialien.

    Wiederverwertbar sind u. a.: Mauerwerksabbruch, Dachziegel, un- und schwachbewehrter Beton,

    Betonsteine, Putz und Mörtel, Fliesen und Steinzeug, Bims und Gasbeton, Rand- und Pflastersteine,

    Straßenaufbruch.

    Nicht wiederverwertbar sind u. a.: Baustellenabfälle (z. B. Holz, Papier, Kunststoff, Metalle), teer- und

    pechhaltige Materialien, asbesthaltige Materialien, Gips, Rigips, Stein- und Mineralwolle. Asbesthaltige

    Materialien, Stein- und Mineralwolle können Sie durch die Firmen

    1. DESA-BAU, Ost-West-Ring 41, 35075 Gladenbach, Tel.: 06462/912180,
    2. Völker GmbH, Goldmühle 3, 35085 Ebsdorfergrund-Hachborn, Tel. 06426/92320 entsorgen lassen.

    Sobald Bauschutt verunreinigt ist, kann er derzeit nur als Müll oder sogar nur als Sondermüll entsorgt

    werden.

    Eine nachträgliche Sortierung bei den aufbereitenden Firmen ist kaum möglich. Somit ist es sinnvoll,

    dass bereits beiden Abbrucharbeiten die Sortierung stattfindet. Sie können direkt mit den aufbereitenden

    Firmen oder mit

    Containerdiensten Kontakt aufnehmen und Annahmegebühren sowie weitere Einzelheiten erfragen.

     

     

     

    Praxis GmbH - Abholung wiederverwendbarer Güter

    Termine für die Abholung können unter der Service-Nr. 06421/87333-0 vereinbart werden.

    Hierbei können auch nähere Einzelheiten erfragt werden.

    Anrufe zur Vereinbarung eines Termins sollten frühzeitig ca. 2 Wochen vor dem jeweiligen Abholtermin

    erfolgen.

     

     

    Sonderabfall-Kleinmengensammlung

     

    Unter dem Begriff Sonderabfall fasst man Abfälle zusammen, von denen eine Gefährdung für Mensch

    und Umwelt ausgeht und die aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung nicht gemeinsam mit dem

    übrigen Abfall entsorgt werden dürfen.
    Darunter fallen: nicht ausgehärtete Farbreste, alte Fotochemikalien, Pflanzenschutzmittel, Lösungsmittel,

    Lacke, Holzschutzmittel, verschmutzte Öle, etc.

    Die Erfassung dieser Abfälle erfolgt im Landkreis Marburg-Biedenkopf im Rahmen von mobilen

    Sammlungen. Die Bewohner des Landkreises und Gewerbebetriebe haben bei diesen Sammlungen

    die Möglichkeit Schadstoffe kostenfrei abzugeben. Dabei ist folgendes zu beachten:

    • die Schadstoffe müssen persönlich am Schadstoffmobil abgegeben werden,
    • pro Anlieferer können nur 100 kg bzw 100 Liter abgegeben werden,
    • die einzenlnen Gebinde düfen nicht schwerer als 20 kg bzw nicht größer als 20 Liter sein,
    • Gewerbebetriebe können nur dann an der Sammlung teilnehmen, wenn in dem Betrieb
    • jährlich nicht mehr als 500 kg Sonderabfall anfällt.

    Seit dem 28.04.2020 sind Privatanlieferungen von Abfällen auf der Müllumladestation in Marburg-

    Wehrda wieder zu bestimmten Zeiten möglich. Nach den vergangenen Wochen mit dem ersten Ansturm

    an Anlieferern wird es zum 02.06.2020 jedoch eine Veränderung geben: Auf der Müllumladestation in

    Marburg kehrt die Abfallwirtschaft Lahn-Fulda für alle Anlieferer - privat, gewerblich, kommunal - zu den

    gewohnten Öffnungszeiten zurück:

    Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 15.30 Uhr

    Samstag:                 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

    Die verlängerten Öffnungszeiten dienstags und donnerstags werden damit aufgehoben.

    Wir bitten alle Kund*innen die Abstandsregel von mindestens 1,50 m zu beachten und möglichst allein

    oder maximal zu zweit auf unsere Anlage zu kommen. 

    Die nächsten Sammlungen werden dann gemäß dem offiziellen Tourenplan am 06.06.2020 in der

    Stadt Marburg (Parkplatz Landratsamt) und am 13.06.2020 in der Stadt Stadtallendorf (Bauhof

    Niederrheinische Straße 26 b) wurde die Sammelzeit um eine Stunde verlängert, so dass sie jeweils

    in der Zeit von 10.00-13.00 Uhr stattfinden.

    Für alle weiteren Sammlungen gelten dann wieder die regulären Öffnungszeiten (10.00-12.00 Uhr).

    Die Termine können dem offiziellen Tourenplan entnommen oder auf der Homepage der

    Abfallwirtschaft Lahn-Fulda unter www.a-lf.de eingesehen werden. 

    Wichtiger HInweis: Bitte beachten Sie bei der Anlieferung die allgemein gültigen Abstands- und

    Hygieneregeln. 

    .

     

     

    Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen

    Leuchtstoffröhren und Energiesparleuchten können primär bei den Annahmestellen für Elektro- und

    Elektronikaltgeräte und nur in Kleinmengen bei der Sonderabfallsammlung abgegeben werden.
    Für Energiesparlampen baut Lightcycle derzeit ein bundesweites Rücknahmesystem bei Verkaufsstellen

    auf: www.lichtzeichen.de/sammelstellen.html

     

     

     

    INTEGRAL GmbH

    Umgehungsstraße 7

    35043 Marburg-Cappel

    Tel.: 06421 9441-0

    Fax: 06421 9441-10

    E-Mail: Elektro-Altgeraete@integral-online.de

     

    Öffnungszeiten
    Mo.- Fr.: 7:30 Uhr bis 18:30 Uhr
    Sa.: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

     

    Folgende Leistungen bietet der Recyclinghof an:

    Produkt Recycling

    Wertstoffrecycling

    • Annahme und Abholung
      ausgedienter Elektrogeräte
    • Weitergabe von reparablen Geräten
      an Kooperationspartner
    • Verkauf aufgearbeiteter und
      geprüfter Ersatzteile
    • Metalle und Weißblech
    • Für Weißblechdosen stehen in Marburg und im Ostteil des Landkreises Marburg-Biedenkopf Container zur Verfügung.
    • Fachgerechte Entsorgung von anfallenden Schadstoffen
     

     

    Repair-Cafe Cölbe

    Auch in Cölbe findet jetzt ein Repair-Cafe statt. Hier reparieren Senioren, die technische Berufe erlernt haben,

    defekte Geräte auf Spendenbasis.

    Ziel ist es, das Wissen der Senioren zu erhalten, die Geräte länger nutzbar zu machen und die Umwelt zu

    schonen.

     

     



    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungskalender | Datenschutz & Impressum | Kontakt | E-Mail
    (C) 2020 Gemeindeverwaltung Lohra